22.05.19 12:20 Uhr Alter: 26 Tage

Der GUTE (KLINKER) HAUS-GEIST hilft mit einem guten Rat

Liebe Bauherren in spe, ich habe da mal einen kleinen Tipp zur Orientierung im Dschungel der Hausangebote. Wer soll da noch durchsehen?

Mehrspartenhauseinführungen

Mehrspartenhauseinführungen

Mein Thema heute:

Wie kommen eigentlich die Medien ins Haus?

Wie kommen Strom, Gas, Wasser und Telekom ins Haus? Wie kommen die durch die Bodenplatte in den Hausanschlussraum?

Hierzu gibt es fast überall ein schönes Verwirrspiel. Abwasser ist überwiegend gut beschrieben: KG-Rohre gehen auf kürzestem Wege nach außen.

Das ist aber nur der Weg nach draußen! Die große Frage ist:

Wie kommen die Medien herein ins Haus? Steht in der Baubeschreibung irgend ein Satz dazu, wie Strom, Gas, Wasser und Telekom ins Haus kommen?

Erster Fall: Sie finden die Worte „gasdicht“ und „Mehrsparten-Medieneinführung“ als Leistung inklusive. Dann ist alles gut.

Zweiter Fall: Sie finden diese Worte unter der Rubrik Eigenleistung. Dann müssen Sie sich fragen, was Sie eigentlich tun müssen und was Sie auf die Baustelle liefern müssen. Woher bekommen Sie so ein Teil? Ist es dann das Richtige? Wie wollen Sie das in die Bodenplatte einbauen? Hier ergibt sich ein großer Spielraum für Extrakosten, die beim Bauherrn abkassiert werden können, in der Zukunft, wenn es an die Bodenplatte geht. Ich schätze ab 2.000 € aufwärts.

Dritter Fall: Sie finden die Worte gar nicht in der Baubeschreibung. Dann ist jemand auf Dummenfang. Es kostet bestimmt an die 2.000 €. Aber es kommt nicht darauf an, was es kostet, sondern wie viel man von Ihnen dafür verlangen wird, in der Zukunft, wenn der Bauvertrag längst unterschrieben ist.

Also: Immer gut lesen. Der Teufel (und damit die Mehrkosten) steckt immer im Detail.

Euer GUTER (KLINKER) HAUS-GEIST