Sicherheit für Ihre Fenster

Für jedes persönliche Sicherheitsbedürfnis gibt es die passende Technik, vom abschließbaren Fenstergriff bis hin zum Verbundsicherheitsglas

Mit einem abschließbaren Fenstergriff kann man den Glasdurchgriff und die Entriegelung des Fensters von innen verhindern. Diese zusätzliche Sicherung ist schnell nachgerüstet und speziell für Eltern eine sinnvolle Sache da es verhindert das Kinder unbeaufsichtigt die Fenster öffnen.

Standardfenster ohne Sicherheitsbeschläge lassen sich innerhalb wenigen Minuten mühelos aufhebeln, die sogenannten Verschlussbolzen, lassen sich einfach aus der Führung im Fensterrahmen herausdrücken. Besser sind Verschlussbolzen mit Pilzkopf, diese rasten im Schließblech ein so das sie nicht herausgedrückt werden können.

Wenn Sie Ihre Fenster einbruchsicher nachrüsten wollen, dann sollte das Fenster mindestens die Widerstandsklasse 2 (RC2) aufweisen: Es bietet mindestens zwischen drei und fünf Minuten Widerstand und damit genug um den Einbrecher zum aufgeben zu bewegen. Neben den Sicherheitsbeschläge und Schließblech ist für ein RC2 Fenster auch ein Verbundsicherheitsglas (VSG) vorgeschrieben.

Bei Verbundsicherheitsglas liegt eine Folie zwischen zwei Glasscheiben, die durch Hitze und Druck zu einer Einheit verschmolzen werden. Dieser Aufbau verhindert, dass von außen eine Durchgreiföffnung geschaffen werden kann.

Quelle: Schapler Fenster und Sonnenschutz GmbH; http://www.schapler.de/einbruchschutz.html (abgerufen am 02.03.2017)